Press "Enter" to skip to content

Blogs finden, die dich inspirieren!

Blogs finden

Finde was du suchst!

Stelle dir vor du beginnst deinen neuen Artikel zu schreiben. Du hast jede Menge Ideen, weißt aber nicht welchen Content es zu deinem Thema bereits gibt. Wie können dich die Influencer deiner Nische inspirieren?

7 Tipps wie du hervorragende Blogs finden wirst!

Tipp #1 Google Suchmaschine

Tipp #2 Blogger- und Social Media Tools

Tipp #3: Blogverzeichnisse

Tipp #4: Blogcharts

Tipp #5: Google Alerts

Tipp #6 DMOZ

Tipp #7 Blogroll

 

Tipp #1 Google Suchmaschine

Um mit Google themenrelevante Blogs finden zu können, ist es notwendig, über die gängigsten Suchstrings Bescheid zu wissen, und zudem mit relativ unbekannten Suchbefehlen zu arbeiten.

Trotzdem möchte ich mit den bereits bekannteren Operatoren beginnen.

  • Marathon Training – Suche nach „Marathon“ und „Training (Standard)
  • Marathon + Training – entspricht der Standardsuche jedoch mit „+“ Operator
  • Marathon OR Halbmarathon – Entweder Marathon oder Halbmarathon sollten auf den Zielseiten vorkommen.
  • „Marathon Training“ – Die exakte Phrase wird angezeigt. Ergebnisse wie Halbmarathon Training werden ignoriert.
  • Marathon Training –Halbmarathon – Es werden nur Ergebnisse ausgegeben, die Marathon und Training enthalten. Kombinationen, die Halbmarathon enthalten werden unterdrückt. (TIPP: Kannst du nutzen, um Shoppingseiten wie ebay oder amazon auszublenden wenn du nicht auf der Suche nach Kaufprodukten bist)
  • * – Der Stern kann als Platzhalter benutzt werden. Drag*Drop findet sowohl „Drag and Drop“ als auch „Drag & Drop“.

Da du allerdings explizit auf der Suche nach Blogs bist, benötigst du weiterführende Suchoperatoren.

Here we go!

  • allinanchor:Blog Marathon Training – Die Begriffe „Blog“, „Marathon“ und „Training“ müssen in einem Linktext verwendet sein, der auf die gesuchte Seite verweist.
  • allintext:Blog Marathon Training – Die Begriffe „Blog“, „Marathon“ und „Training“ müssen im Text der Seiten auftauchen um ausgegeben zu werden.
  • allintitle:Blog Marathon Training – Es werden nur Seiten angezeigt, die die Begriffe „Blog“, „Marathon“ und „Training“ im Titel enthalten.
  • cache:t3n.de/tag/marketing – Anzeige der Webseite von t3n im Google Cache (also die zuletzt gespeicherte Version, die Google indexiert hat).
  • filetype:pdf Marathon Training – Suche nach Dateien des Typs PDF, die einen Bezug zu Marathon Training haben. Den Filetype kannst du natürlich beliebig wählen. Du kannst auch nach Word-, Excel-Dateien, Bilder in allen Bildformaten und vielem mehr suchen.
  • info:rainerboegl.de/blog/ – Gibt die folgenden Informationen für die betreffende URL zurück: den Cache der Seite; der Seite ähnelnde Websites; Webseiten, die über Hyperlinks zur Seite verfügen; auf dieser Seite verknüpfte Webseiten; Webseiten, die im Textbereich die URL enthalten.
  • allinurl:Blog Marathon Training – „Blog“, „Marathon“ und „Training“ müssen in der URL enthalten sein.
  • link:affenblog.de – Zeigt Webseiten an, die auf affenblog.de verlinken. Es wird nur eine kleine Auswahl angezeigt.
  • site:rainerboegl.de/blog/ – Listet alle im Google Index erfassten Webseiten von rainerboegl.de/blog/ auf.

Das „all“ vor allen Suchbegriffen kann auch weggelassen werden. In dem Fall muss der Operator dann aber vor jedem Suchbegriff der mit diesem behandelt werden soll. Bsp. allintitle:Blog Marathon Training kann durch Intitle:Blog intitle:Marathon intitle:Training ersetzt werden

Insidertipp: mit diesen weiterführenden Operatoren findest du auch themenrelevante Foren in dem du den Begriff “Blog” einfach durch “Forum” ersetzt!

– in dem du diese effektiv nutzt!

 

Tipp #2 Blogger- und Social Media Tools

Ich habe verschiedene Tools kennengelernt, die hauptsächlich im anglo-amerikanischen Raum genutzt werden. Deutschsprachige Blogs zu finden ist dort nur schwer möglich!

Um regionale Blogs finden zu können, oder auf deren Betreiber aufmerksam zu werden, habe ich Influma gefunden. Hierbei handelt es sich eigentlich um eine Suchmaschine, die aber ganz konkret nach Blogartikeln suchen kann.

Zudem finden sich eine Menge Auswertungen, die einen schnellen Überblick über Inhalt, die Beliebtheit oder den Autor der Webseite liefern.

 

Tipp #3: Blogverzeichnisse

Blogverzeichnisse sind etwas in die Tage gekommen. Da auch Google den Blogverzeichnissen nicht mehr sonderlich traut, findet man dort kaum noch Neueinträge oder aktuelle Blogs.

Trotzdem lohnt sich, je nach Thema ein Blick zu Bloggerei.de.

Die Blogs sind grob gegliedert, und zeigen zudem an wie viele Blogs in einer Kategorie eingetragen sind.

Mit etwas Geduld könnt ihr sicher den einen oder andere hervorragende Blog aufstöbern.

 

Tipp #4: Blogcharts

Hier handelt es sich um Listen, die ein Ranking verschiedener Blogs vornehmen. Der bekannteste Blogchart dürfte Deutscheblogcharts.de sein.

Das Ranking scheint aber seit Januar 2014 brach zu liegen. Vielleicht findet sich ja noch das eine oder andere Schätzchen darin. Besser ist auch hier wieder Bloggerei.de, konkret die TOP-Listen.

 

Tipp #5: Google Alerts

Google Alerts ist eine Art Benachrichtigungsdienst für Suchbegriffe. Der Dienst ist kostenlos. Ihr könnt ihn mit https://www.google.de/alerts aufrufen.

Anschließend sucht ihr nach eurem Thema. Zum Beispiel „Blog Marathon Training“. Bei den Optionen könnt ihr einstellen, wie häufig ihr benachrichtigt werden wollt, und wie dies geschehen soll.

Ich bin ein Fan von RSS-Feeds und wähle deshalb die Benachrichtigungsart RSS-Feed. Hier springt dann die Häufigkeit der Benachrichtigung automatisch auf „bei jeder Neuigkeit“ um. Anschließend trage ich mir die URL noch in meinen Feedreader ein. Damit verpasse ich nun keinen Blog mehr, der zum Thema Marathon Training bei Google Alerts eingetragen wird.

 

Tipp #6 DMOZ

DMOZ ist ein „Open Directory Project (ODP)“. Im Prinzip ist auch DMOZ ein Verzeichnis. Allerdings wird dies manuell editiert und überwacht. Folglich ist die Qualität von DMOZ höher, als ein konventionelles Blogverzeichnis.

Der Nachteil soll aber auch nicht verschwiegen werden. Wenn es für eine Kategorie keinen sogenannten Editor gibt, ist ein Eintrag deiner Seite in das Verzeichnis nicht möglich, bzw. kommen kaum neue Seiten dazu.

Trotzdem sind ungefähr 1.500 Weblogs aller Kategorien eingetragen unter denen du deine relevanten Blogs finden kannst. Und das Verzeichnis wächst immer noch.

 

Tipp #7 Blogroll

Was eine Blogroll ist und wofür sie genutzt wird, das kannst du in diesem Artikel nachlesen.

Kurz gesagt ist eine Blogroll eine Linkliste des Bloggers oder Blogbetreibers. Also Links die der Blogger für teilenswert hält. Darunter findest du oft wahre Schätze!

Nachdem du jetzt sicher jede Menge Blogs gefunden hast, schau dir deren Blogroll an. Diese Links haben den Autor immerhin inspiriert! Da sind auch für dich sicher noch wertvolle Informationen dabei.

Du findest auch auf meinem Blog eine Blogroll, die ständig weiterwächst. Allerdings kommen da nur wirkliche TOP-Seiten drauf!

FAZIT

Wenn du die erweiterten Suchoperatoren bei Google nutzt, findest du viel mehr Blogs aus deiner Nische! Diese sind dann die Basis für weitere Inspirationen! Mit der Google Suche, der Blogroll und den Blogger- und Social Media Tools, deckst du bereits die Meisten Suchergebnisse ab!

Nun weißt du was die Blogger in deiner Nische umtreibt. Für dich die Beste Voraussetzung einen Artikel zu schreiben, der deinen Lesern einen Mehrwert bietet, den es noch nicht gibt.

Hat dir der Artikel weitergeholfen, dann ist JETZT der richtige Zeitpunkt um ihn weiter zu empfehlen!

Sind noch Fragen offen? Dann hinterlasse einen Kommentar!

3 Comments

  1. Hallo Rainer,

    Blogs sind einfach so genial. Es gibt so viele tolle Blogs und ich durfte unheimlich viel dabei lernen. Inzwischen erkennen auch immer mehr Unternehmen, wie wichtig es ist, einen Blog zu betreiben und den Leuten vor allem gute und brauchbare Informationen an die Hand zu geben. Das alles kann ich heute zu meinem Vorteil nutzen, früher war das noch anders.

    Aufpassen sollte man, wegen dem Informations-Overload. Ich sehe das teilweise auch bei mir. Wo ich angefangen habe, mich mit Online-Marketing zu beschäftigen, ist mir genau das passiert.

    Andererseits ist es gerade am Anfang wichtig, sich ein Bild vom Ganzen zu machen – sich einen Überblick zu verschaffen. Im Nachhinein kann sich ein anfänglicher Informations-Overload auszahlen.

    Ich finde deinen Artikel klasse. Step by Step Infos, gut erklärt, einfach umsetzbar und nichts aufgebläht. Fokussiert auf das Wichtige. Der Artikel ist top und deshalb bekommst du jetzt gleich mal von mir ein Share auf G+, Fb und Twitter.

    Schreib gerne wieder neue Beiträge. Ich finde deine Beiträge sind lesenswert.

    Viele Grüße, Matthias

    • Hallo Matthias,

      vielen Dank für das Lob! Du hast recht, das mit dem Informationsoverload kann ein Problem werden. Allerdings halte ich es für wichtig, alle Infos zu einem Gebiet preis zu geben. Es wird bald neue Artikel geben! Aktuell setze ich das ganze auf etwas professionellere Füße. Schau gerne wieder rein, es wird sich etwas tun.

      Viele Grüße
      Rainer

  2. Hallo Rainer, dann bin ich mal gespannt. Danke auch für die Rückmeldung auf meinem Blog.

    Mit dem Informationsoverload ist es ja auch so: Man lernt damit umzugehen und dann ist es kein Problem mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.