Energiewende Deutschland – Wie gelingt sie?

Es ist sicher unstrittig, dass das Projekt „Energiewende Deutschland“ teuer ist. Auf Dauer wird aber keine Energiewende noch viel teurer werden. Der Wandel von fossilen Energieträgern hin zu grüner Stromerzeugung ist im vollen Gange und wir vom Großteil der deutschen Bevölkerung gewünscht und forciert. Was aber kann jeder einzelne zur „Energiewende Deutschland“ beitragen? Es muss nicht immer eine große Investition sein. Es reichen oft schon kleinere Umstellungen, die nicht viel kosten, aber effektiv sind. Ein Beispiel ist, Lichter die nicht gebraucht werden abzuschalten. Leicht gesagt und leicht gemacht. Aber diese Lebensweise muss sich jeder immer wieder vor Augen führen. Welchen Beitrag jeder einzelne zur Energiewende Leisten kann, möchte ich folgenden darstellen.

Energiewende Deutschland – Wie gelingt sie?

  1. Stromlieferant wechselnEnergiewende Deutschland
    Um sicher zu gehen, dass man nur Ökostrom und keinen Atom- oder Kohlestrom bezieht, empfiehlt es sich, einen der 4 reinen Ökostromanbieter auszuwählen. Bei diesen Anbietern kann man sicher sein, dass sie keine Atom- oder Kohlekraftwerke betreiben oder mit solchem Strom handeln.
    a) Lichtblick SE
    b) Greenpeace Energy
    c
    ) Elektrizitätswerke Schönau
    d
    ) Naturstrom
  2. Photovoltaikanlage installieren
    Wer die Möglichkeit hat, eine Photovoltaikanlage zu installieren, sollte über diese Form der Energiegewinnung nachdenken. Eine detaillierte Beratung kann nur von einem entsprechenden Fachmann durchgeführt werden. Einen ersten Überblick über den Ertrag den Ihre Anlage erwirtschaften könnte, lässt sich unter PVGIS abfragen. In der heutigen Situation lohnt es sich nicht mehr eine PV-Anlage zu installieren, um den erzeugten Strom an einen Energieversorger zu verkaufen. Vielmehr ist ein hoher Eigenverbrauchsanteil der Grund, warum man sich eine Photovoltaikanlage installieren sollte. Der Strompreis wird auch in den kommenden Jahren weiter steigen. Dem kann man mit selbst erzeugten und verbrauchten Strom entgegenwirken. Schon heute kostet eine kWh Strom etwa 0,27 bis 0,30 Euro. Dieser Preis ist für den selbst produzierten Strom nicht mehr relevant.
    Wer keine Möglichkeit hat, eine Photovoltaikanlage zu installieren, für den bietet sich die alternative Investition in einen Bürgersolarpark an, wie er beispielsweise vom Verein Sonnenkraft-Freising GmbH angeboten wird. Hier hat jeder die Möglichkeit, sich an verschiedenen Photovoltaikanlagen zu beteiligen und so zur Energiewende Deutschland beizutragen. Zu prüfen ist, ob das Verhältnis Chance / Nutzen / Risiko für den Investor tragbar ist.
  3. Strom sparen
    a) Elektrogeräte durch moderne, stromsparende Modelle austauschen. Viele Stadtwerke oder Verbraucherzentralen bieten Anreizprogramme zum Austausch alter Elektrogeräte an. hier lohnt sich auf jeden Fall eine tiefer gehende Recherche
    b) Lampen die nicht gebraucht werden, konsequent ausschalten.
    c) Leuchtmittel durch energiesparende Modelle austauschen, vorzugsweise LEDs
    d) Nicht benötigte Geräte vom Netz trennen und nicht auf Standby laufen lassen

Viele Informationen zur Energiewende Deutschland habe ich bei den Energienutzern gefunden. Vielen Dank dafür. Sicher gibt es noch viel mehr Möglichkeiten sich an der Energiewende zu beteiligen. Alles im Detail auszuführen sprengt aber den Rahmen eines einfache Artikels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.