Schreibmaschine_alt

Nachdem du dich für ein Thema entschieden hast, über das du schreiben willst, ist einer der nächsten Schritte eine Keyword Recherche zu starten. Sei es, um herauszufinden, wie das Thema allgemein ankommt, oder mit welchem Keyword dein Artikel tatsächlich gesucht wird. Oft ist es so, dass gute Keywords bereits besetzt sind. Einzelne Suchbegriffe sind meistens zu allgemein, um Nischenthemen zu finden, vorausgesetzt du schaffst es damit in die TOP 10. Eine bessere Variante ist die Suche nach Longtail-Keywords, also Suchbegriffe die nicht nur aus einem Begriff bestehen. Wie du solche Begriffe findest, die zudem in einem ordentlichen Maß bei Google gesucht werden, möchte ich dir mit diesem Artikel zeigen.

Keyword Recherche – der 7-Punkte Plan

  1. Google Abfrage
  2. Google Suggest (auch Google Autocomplete)
  3. Übersuggest
  4. Google AdWords Keyword Planer mit Insidertipp!
  5. Google Trends
  6. Keywordtool.io (Pro-Version kostenpflichtig)
  7. Artikel schreiben

1.) Google Abfrage

Um festzustellen, wie viel Wettbewerb dein gewähltes Thema ausgesetzt ist, gibst du zuerst dein Schlagwort in die Googlesuche ein. Ich wähle das Thema Marathon. Google spukt mir ungefähr 185 Millionen Seiten aus. Die Chance einen Platz in den TOP 10 zu erreichen ist denkbar gering. Zuallererst musst du den Wettbewerb reduzieren, indem du ein Longtail-Keyword suchst. Einen ersten Anhaltspunkt bietet dir Google direkt, scroll dazu ans Ende der Seite und dir werden einige weitere Vorschläge unterbreitet. Diese sind bereits Longtail-Keywords.
zur Übersicht

2.) Google Suggest oder auch Google Autocomplete

Wenn du bei Google das Wort Marathon eingibst, schlägt er dir häufig gesuchte Begriffe vor. In meinem Fall neben Marathon noch die Begriffe Marathon Trainingsplan, Marathon Köln, Marathon Bremen. Für mein fiktives Thema Marathon, bietet sich der Marathon Trainingsplan an. Der Wettbewerb ist nun nur noch bei 166 Tausend Seiten. Die Chance mit einer guten Contentseite einen Spitzenplatz bei Google zu erreichen ist deutlich gestiegen. Trotzdem hast du damit noch sehr viel Wettbewerb. Und du weisst immer noch nicht, ob du mit diesem Begriff auch gesucht wirst. Deshalb zündest du mit Schritt 3 die nächste Stufe des Turbos!
zur Übersicht

3.) Übersuggest

Mit Übersuggest weitest du deine Keyword Recherche deutlich aus. Das Tool findest du hier.
Keyword RechercheBei 1.) gibst du dein Thema ein. In meinem Beispiel ist dies Marathon. Die Sprache stellst du bei 2.) auf „German“ um, wenn dies für dich deinem Suchgebiet entspricht. Das Suchfeld bei 3.) belässt du auf „Web“, da du keine Bilder, Einkaufshinweise oder ähnliches suchst. Sind alle deine Eingaben korrekt, klickst du auf „Suggest“. Nun wirst du verschiedene Longtail-Keyword-Varianten vorgeschlagen bekommen. Markiere diese bei 5.) mit „Select all keywords“. Scroll ggf. etwas nach unten. Auf der rechten Seite wirst du in etwa folgendes finden:
Ubersuggest_2 Wähle mit „Get“ die Liste aus. Es öffnet sich daraufhin folgendes Fenster:
Ubersuggest_3

Sollte der Cursor noch nicht in der ersten Zeile stehen, klicke die erste Zeile des Fensters an. Markiere und kopiere den gesamten Inhalt. Am schnellsten geht das mit der Tastenkombination Strg+A und anschließend Strg+C. Das Fenster kannst du wieder schließen und zum nächsten Schritt übergehen.
zur Übersicht

4.) Google AdWords Keyword Planer

Leider ist es schon seit längerer Zeit nicht mehr möglich, den Google Keyword Planer ohne ein AdWords Konto zu nutzen. Solltest du noch kein AdWords Konto besitzen, kannst du hier ein solches eröffnen. Es ist kostenlos und bringt dir einige Vorteile.
Setzen wir voraus, dass du ein entsprechendes Konto besitzt und damit arbeiten kannst. Navigiere im Menü Tools zu Keyword-Planer und anschließend zu „Daten zum Suchvolumen und Trends abrufen“. In das Eingabefeld der „1. Option: Keywords eingeben“ kopierst du nun mit Strg+V die vorher in die Zwischenablage gespeicherte Liste ein. Mit einem Klick auf „Suchvolumen abrufen“ erhältst du nun nach einiger Zeit die Suchvolumen der eingegebenen Begriffe pro Monat. Daneben kannst du den „Wettbewerb“ auf die einzelnen Longtail-Keywords erkennen. Diese beziehen sich auf die Adwordsanzeigen zu diesen Suchbegriffen, geben aber einen guten Indikator, ob der Konkurrenz niedrig, mittel oder hoch vertreten ist.
Die Suchanfragen pro Monat sortierst du nach Häufigkeit, womit du eine gute Übersicht der Einzelnen Begriffe erhältst.

Ein Suchvolumen zwischen 300 und 3000 scheint sehr gute Erfolge zu erzielen. Zumindest wenn man dem Affenblog glaubt, und das tue ich.

Wie sieht es nun mit unserem Longtail-Keyword „Marathon Trainingsplan“ aus? Die Keyword Recherche hat ergeben, dass diese Kombination 5.400 mal im Monat gesucht wird und einen niedrigen Wettbewerb zu verzeichnen hat. Das Suchvolumen ist mir hier noch zu hoch. Weiter unten in der Auswertung finde ich die Keyword-Kombi „Marathon Training“ mit 1.600 Suchanfragen pro Monat und ebenfalls niedrigem Wettbewerb. BINGO! Das ist mein Thema!

INSIDERTIPP – Wenn du auf der Suche nach weiteren Keywords bist, oder dein Thema mit anderen Aspekten vertiefen möchtest, dann nutze den Google AdWords Keyword-Planer wie folgt:

  1. Google Suche aufrufen
  2. Gewählten Begriff eingeben
  3. Kopiere den ersten Link komplett (Anzeigen ausgenommen)
  4. Navigiere im Keyword-Planer zu „Mithilfe einer Wortgruppe,…“
  5. Gib den kompletten Link bei „Ihre Zielseite“ ein
  6. Klick auf „Ideen abrufen“

Keyword_Planer

Mit dieser Methode erhältst du Unmengen an Vorschlägen, in Gruppen sortiert. Auch hier werden dir das Suchvolumen und der Wettbewerb bereits angezeigt. Ein wahrer Schatz an Ideen für neue Themen.
zur Übersicht

5.) Google Trends

Mit diesem Tool kannst du prüfen, ob dein gewähltes Thema bei Google eher einen auf- oder absteigenden Trend aufweist. Zudem zeigt sich, woher die Suchanfragen kommen, und welche Verwandten Themen es noch gibt. Mit dieser Information lässt sich grob abschätzen, ob die Suchanfragen in nächster Zeit steigen, gleichbleiben, oder fallen. Vielleicht für dich ein Indikator ob dein Thema das Zeug zum Langläufer hat.
zur Übersicht

6.) Keywordtool.io – die bessere Ubersuggest-Alternative?

Das Tool gibt es in der Gratis- und in der verhältnismässig teuren Pro-Version. Größter Vorteil gegenüber Ubersuggest ist, dass neben Google auch Youtube, Bing und der AppStore durchsucht werden kann. Die richtig interessanten Informationen gibt es leider nur bei der Pro-Version. Aus diesem Grund habe ich das Tool bisher selten genutzt.
zur Übersicht

7.) Artikel schreiben

Wenn du dein Thema klar definiert und eine Keyword Recherche nach gestartet hast, ist der Grundstein zu deinem Artikel gelegt. Als nächstes solltest du die Überschrift für deinen Blogpost erstellen. Achte darauf, dass du bereits in der Überschrift das Interesse deiner Leser weckst. Schreibe einen Artikel der Mehrwert für deine Tribes bietet! Darauf, und nur darauf kommt es an.

Hat dir der Artikel geholfen deine Keyword Recherche professioneller zu gestalten? Lass es mich wissen! Falls du noch weitere Tipps kennst, schreib ihn doch in die Kommentare. Herzlichen Dank dafür!
zur Übersicht

nach oben

, , , , , ,
Trackback

no comment untill now

Add your comment now